Wie bereite ich Waschmaschine und Kühlschrank richtig für den Umzug vor?

(0)
Posted bySpedition Zurek Posted in
Posted on 22. Mai 2018

Neben Geschirr, Kleidungstücken oder Büchern, die man unkompliziert in den passenden Umzugskartons verstauen und sicher transportieren kann, sind da noch die technischen Geräte. Diese stellen bei den Umzugsvorbereitungen eine besondere Herausforderung dar. Was müssen Sie beim Transport Ihrer Waschmaschine und Ihres Kühlschrankes beachten? Wir geben Ihnen ein paar Tipps:

1. Vorgehensweise bei Ihrer Waschmaschine

Wichtig für den reibungslosen Wohnungswechsel Ihrer Waschmaschine ist, dass jegliches Restwasser vor dem Umzug aus der Maschine entfernt wird. Besonders im Winter besteht sonst die Gefahr eines Frostschadens. Doch auch zu jeder anderen Jahreszeit kann Restwasser im Umzugswagen auslaufen und anderes Umzugsgut beschädigen.

Zusätzlich müssen Sie die Trommel der Waschmaschine mit langen Gewindebolzen fixieren, damit diese während des Umzugs nicht frei im Gehäuse schwingen kann. Sonst können irreparable Schäden auftreten. Die besagten Bolzen gehören beim Neukauf des Haushaltsgeräts immer zum Lieferumfang und sollten gut aufbewahrt werden. Vergessen Sie im Umzugsstress nicht die Transportsicherung vor Gebrauch wieder zu entfernen.

2. Wie gehe ich beim Kühlschrank vor?

Das Tiefkühlfach des Kühlschranks kann ca. einen Tag vor dem Umzug abgetaut und das Tauwasser entfernt werden. Wer nicht den kompletten Inhalt auftauen möchte oder kann, dem raten wir zu Trockeneis als Kühlungsmittel während der Transportphase Ihres Umzugs.

Wie bei der Waschmaschine darf man auch beim Kühlschrank nicht vergessen jegliches Restwasser vor dem Transport abzulassen. Für das Gerät ist es wichtig, dass es möglichst wenig ruckelt beim Transport. Reicht die Höhe Ihres Wagens für einen stehenden Transport nicht aus, können Sie auch den Kühlschrank liegend transportieren. Legen Sie das Gerät jedoch nicht auf den Rücken, sondern auf die Seite, um einer Beschädigung der empfindlichen Kühlstäbe vorzubeugen.

Abhängig davon, sollten Sie das Aggregat, bevor Sie es wieder einschalten, mind. 12 Stunden (liegender Transport) bzw. 2 Stunden (stehender Transport) ruhen lassen. So kann die Kühlflüssigkeit in den dafür vorgesehenen Behälter zurücklaufen. Platzieren Sie dazu das Gerät am besten direkt dort, wo es später zum Einsatz kommen soll. Schließen Sie den Kühlschrank auch noch nicht an den Strom an. Erst im Anschluss an die Wartezeit ist Ihr Aggregat wieder voll funktionsfähig.

Haben Sie noch Fragen zum Transport Ihrer Elektrogeräte? Dann helfen Ihnen die Umzugsberater unserer Spedition Zurek gern weiter.